Hohenems Eliteligameister

Der SC Hohenems kürt sich mit einem 3:0-Heimsieg gegen die Kufsten Dragons zum Eliteligameister 2018. 

 

Am Ende brachen alle Dämme. 1300 Zuschauer feierten gemeinsam mit ihren Helden und stemmten im Kollektiv den Pokal in die Höhe. Eliteligameister 2018 – der SC Hohenems holte sich zum ersten Mal den Titel in der dritthöchsten Spielklasse.

Das Team rund um Coach Heimo Lindner lieferte über die gesamte Finalserie hinweg eine wahre Machtdemonstration und feierte am Ende den wohlverdienten „Sweep“ gegen den entthronten Meister aus Kufstein. Auch im letzten Heimspiel gegen die Dragons leuchtete nach 60 Minuten ein 3:0 von der Anzeigetafel. Ein Doppelschlag in Minute 26 brachte die Hausherren dabei auf die Siegerstraße. Die Effizienz machte am Ende den Unterschied. In der 53. Minute sorgte Pascal Kainz für die endgültige Entscheidung und sorgte mit seinem Tor für den Schlusspunkt. Coach Lindner jubelte mit seinen Schützlingen: „Ich kann nur den Hut ziehen vor meinem Team. Wir waren in jedem Spiel hochkonzentriert und haben uns den Titel absolut verdient. Diese Saison ist die absolute Krönung.“

Der Erfolgstrainer wird nach dem ersten Titel auch in den kommenden zwei Jahren hinter der Bande des SC Hohenehms stehen.

Der entthronte Meister aus Tiroler musste die Stärke der Vorarlberger neidlos anerkennen und zollte nach der Finalserie naturgemäß Respekt. „Wir können auch mit dem Vizemeistertitel leben. Hohenems war im Finale nicht zu biegen. Sie haben sich die Meisterschaft verdient“, hieß es aus Kufsteiner Kreisen.

Damit geht eine spannende Eliteligasaison zu Ende. Auch der Tiroler Eishockeyverband blickt auf ereignisreiche Wochen zurück und bedankt sich bei allen Spielern, Funktionären und Eishockeyfans für ein tolles Jahr.  

 

  • Endstand Finale (best-of-five):

 

– SC Hohenems– HC Kufstein           3:0 (0:0, 2:0, 1:0)

Stand in der Finalserie: 3:0