Wattens hofft auf Befreiungsschlag!

  • Die Ausgangsposition:

 

„Unser Goalie hat uns im Spiel gehalten.“ Silz-Trainer Florian Hirn zeigte sich nach der kleinen Sensation und dem heroischen 3:2-Auswärtserfolg seiner Mannschaft bei Meister Kufstein euphorisch, wusste aber auch bei wem er sich bedanken durfte. Sein Torhüter Marco Repitsch, brachte die Dragons mit starken Paraden zur Verzweiflung. Auch Kufstein-Obmann Gerhard Willhelm bestätigte: „Wir haben auf das Torschießen vergessen. Die Leistung von Marco Repitsch gilt es aber auch zu respektieren.“

Eben jener Repitsch kann sein Können an diesem Wochenende aber nicht unter Beweis stellen. Auf Grund der Witterung musste die Heimpremiere gegen Zirl abgesagt werden. Ein Ersatztermin steht derzeit noch aus.

Der große Schlager der dritten Runde steigt somit im Ländle. Hier trifft der derzeitige Tabellenführer aus Hohenems auf den ersten Verfolger aus Kundl. Die Crocodiles sind wie der Leader aus Vorarlberg noch ohne Niederlage. Obmann Gerhard Maier zeigt sich mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden. „Zwei Spiele, zwei Siege – natürlich können wir zufrieden sein.“ Gegen Hohenems soll nun der Sieg-Hattrick folgen. Stürmer Markus Prock ist hungrig auf Punkte. „Wir haben derzeit viel Selbstvertrauen und wollen mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen.“

Am Samstag geben Wattens und Kufstein im direkten Duell den Schlussakkord im Rahmen der dritten Runde. Die Pinguine hoffen just gegen den Meister aus Kufstein auf die ersten Punkte der Saison.

 

 

  • Der 3. Spieltag:

 

– SC Hohenems – EHC Kundl                 Freitag, 19:30 Uhr

– SV Silz – EC Zirl                          verschoben, Termin offen

– WSG Wattens – HC Kufstein      Samstag, 19:30 Uhr

Fotocredit: Wattens Facebook